PINTEREST - DAS SOZIALE NETZWERK PROFESSIONELL NUTZEN

WERK 13 - DESIGNBÜRO

TIPPS FÜR DEN PINTEREST-AUFTRITT

pinterest_p_292Pinterest bietet eine Vielzahl an interessanten Möglichkeiten sich und sein Unternehmen der Öffentlichkeit und neuen Kunden zu präsentieren. Allerdings gibt es auch einige Dinge die für einen erfolgreichen Start in diesem Social Network beachtet werden sollten. Wir haben eine Liste mit grundlegenden Tipps für den eigenen Pinterest-Auftritt zusammengestellt.

Gut eingerichtet

Das eigene Profil sollte möglichst alle relevanten Informationen beinhalten und einen Wiedererkennungswert besitzen. Unternehmen sollten deshalb Ihr Logo als Profilfoto einsetzen. Das Avatarbild hat einen Größe von 153 x 153 Pixel. Zudem sollten alle weiteren Profile im Netz ebenfalls bei Pinterest eingetragen werden. Und nicht vergessen: Auch ein Impressum ist für Unternehmensseiten Pflicht.

Unternehmen oder Privatperson

Auch bei Pinterest ist es möglich, ähnlich wie bei Facebook, eine Unternehmensseite oder einen privaten Account zu nutzen.
Ein nachträgliches Umwandeln von einem privaten zu einem Firmenprofil ist ebenfalls möglich.

Pinnwände interessant gestalten

Die Pins auf der eigenen Pinnwand sollten nur zu einem geringen Anteil aus den eigenen Produkten bestehen. Daher sollte man auch Artverwandte Inhalte anderer Nutzer pinnen. Zum einen steigert das den Traffic auf der eigenen Seite, zum andern wirken die Pinnwände nicht wie reine Verkaufsplattformen sondern erzählen eine Geschichte und haben mehr Persönlichkeit.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Aus diesem Grund sollten die Bilder besonders hochwertig sein. Am besten vermeidet man Schnappschüsse und sorgt für eine durchgehend gute Bildqualität der gepinnten Motive. Diese sollten, sofern sie vom  eigenen Rechner aus hochgeladen werden, eine Bildbreite von 554 Pixel aufweisen. Auch verschiedene Arten von Bildern (Illustrationen, Fotos, Grafiken) und Videos machen das Profil interessanter und animieren zum weiterpinnen.

Verantwortungsvoll Pinnen

Beim Pinnen fremder Inhalte sollte man darauf achten den Urheber des Bildes bzw. die Quelle des Bildes zu nennen. Zum einen ist das nur fair gegenüber dem Inhaber der Bildrechte zum anderen vermeidet man so evtl. Abmahnungen.

Bilder verschlagworten

Die eigenen Inhalte sollten unbedingt gut verschlagwortet sein oder sogar am besten auf die eigene Website bzw. den Onlineshop verweisen. Dazu sollte man sich die Frage stellen, nach welchen Kriterien und Wörtern die potenzielle Kundschaft sucht. Idealer Weise finden sich diese Keywords auch im Dateinamen wieder. Zudem dient eine gute Benennung der Motive auch dem Schutz der eigenen Werke.

Traffic der eigenen Seite auswerten

Besonders für Unternehmen ist es wichtig die Interaktion der Nutzer mit dem Unternehmensprofil zu beobachten. Hierfür hat Pinterest ein eigenes Tool entwickelt. Mit »Pinterest Web Analytics« kann man als Inhaber einer Unternehmensseite, ähnlich wie bei Googel Analytics, die eigenen Statistiken auswerten und analysieren.

Natürlich beraten wir auch gerne bei der Strategieentwicklung und dem Aufbau der eigenen Pinterest-Präsenz oder erstellen Ihnen eigene visuelle Inhalte für Ihr Unternehmen. Dabei reichen unsere Leistungen von Fotos über Infografiken bis hin zu komplexen Illustrationen.

Kontaktieren Sie uns einfach – wir beraten Sie gerne.

Wer noch mehr zu Pinterest wissen möchte dem seien noch folgende Links ans Herz gelegt:

 

TIPPS FÜR DEN PINTEREST-AUFTRITTWERK13
028

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen